Polo, Paras, Promi-Serien: Bei Pferd International München ist ganz viel los!

Die Vorbereitungen für Pferd International München vom 26. bis 29. Mai auf der Olympia-Reitanlage in München-Riem laufen auf Hochtouren. Seit Monaten wird da geplant und organisiert, um das Megaevent in Sachen Pferd auf die Beine zu stellen. Im Folgenden ein paar Highlights aus dem bunten Programm:

Bemer Riders Tour: Schon im vergangenen Jahr war die – allerdings reduzierte Ausgabe – der Pferd International München Gastgeber für eine Etappe der Bemer Riders Tour, der renommierten Turnierserie im Springen in ganz Deutschland. Nach der erfolgreichen Premiere übernimmt die BEMER Riders Tour mit dem Großen Preis das sportliche Highlight im Parcours. So war im letzten Jahr Spannung pur angesagt, als die amtierende Weltmeisterin Simone Blum souverän zum Sieg ritt.

Voltigieren: Nicht nur für die Akrobaten auf dem Pferderücken ist der Start bei Pferd International München immer wieder ein Höhepunkt. Auch die Zuschauer sind begeistert dabei, wenn die Sportler ihre waghalsigen Manöver auf den galoppierenden Pferden absolvieren. Für die Junioren, Senioren und die Doppel-Voltigierer wird es diesmal doppelt spannend. So steht nicht nur nach langer Corona-Pause endlich wieder ein großes Event auf dem Programm, sondern der Start in Riem gilt gleichzeitig als Sichtung für die Deutschen Meisterschaften im September bei Berlin.

Para-Dressur: Die besten deutschen Para-Dressurreiter kämpfen unter dem Patronat der Wasserburger Unternehmerfamilie Meggle wieder in der Olympia-Reithalle von Freitag bis Sonntag um deutsche Meisterschaftsmedaillen.

Gut Wettlkam Dressurarena: Neuer Name, neues Glück: Die Dressurarena mit ihrer eigenen Aussteller-Kleinstadt hat einen neuen Namen. Künftig werden die weltbesten Dressurpferde und ihre Reiter in der Gut Wettlkam Dressurarena an den Start gehen, der Thomas und Lisa Müller den neuen Namen gegeben haben.

Polo: Rasanz und Spannung im Reitstadion ist angesagt, wenn es wieder heißt „Let’s go Polo“. Nach dem großen Erfolg in den Vorjahren steht erneut ein internationales Poloturnier auf dem Programm, das an allen vier Tagen ausgetragen wird. Anfeuerungsrufe sind übrigens Pflicht. Und natürlich werden auch fachkundige Moderatoren nicht fehlen.
Ausstellung: Es ist ein schier unermessliches Angebot, das den Besuchern auf der Olympia-Reitanlage während der vier Tage zur Verfügung steht. Die Messe wartet traditionell auf dem großen Platz des ehemaligen Stadions sowie in einer hellen Zelthalle mit rund zweihundert Ausstellern auf, die vom Hufkratzer über Reitbekleidung bis hin zu Sätteln, Trensen und Futter alles bietet, was das Reiter- und Pferdeherz begehrt.

Kinderland: Wieder ist der Nachwuchs herzlich willkommen. So lädt das beliebte Kinderland ein, großen Spaß zu haben und gleichzeitig etwas über Pferde und den Umgang mit ihnen zu lernen. Von morgens bis abends können Ponys unter Betreuung des „Sonnenland“-Teams nicht nur ausgiebig gekrault, sondern auch geritten werden. Abwechslungsreiche sowie erlebnispädagogische Stationen sollen den Kindern einen sicheren Umgang mit dem Pferd beibringen.

Tag der Schulen: Auch die Mädchen und Buben, die bereits die Schulbank drücken, dürfen sich amüsieren, wenn am Freitag der Tag der Schulklassen präsentiert vom Münchner Wochenanzeiger ansteht. Natürlich gibt es wieder eine eigene Show für die jungen Pferdefans. Diverse Nummern geben einen Vorgeschmack auf das bunte Schauprogramm, so gibt es ein Rassebild mit Friesen, Isländern und Minishettys, Infos über das Berufsbild Pferdewirt, die Berittene Polizei und Stunts mit Yvonne Gutsche.

Text von Martina Scheibenpflug

www.pferdinternational.de

Foto von Foto-Design gr. Feldhaus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

achtzehn + 7 =

*