Pferdefestival Redefin ist Sichtungsstation der neuen Riders Academy

Quelle: Pferdefestival Redefin
Quelle: Pferdefestival Redefin
Quelle: Pferdefestival Redefin

Pferdefestival Redefin ist Sichtungsstation der neuen Riders Academy

 

(Redefin) Das internationale Reitturnier Pferdefestival Redefin vom 9. bis 11. Mai ist nicht nur ein Treffpunkt für Aktive aus mehr als zehn Nationen, es ist auch als Standort einer Sichtung für die Riders Acedamy ausgewählt worden. Dabei geht es für junge Talente zwischen 18 und 23 Jahren aus ganz Europa darum, in den Genuss eines umfangreichen Stipendiums zu kommen, dass der International Jumping Riders Club (IJRC) mit der Unterstützung von Sponsor Rolex und unter dem Patronat der European Equestrian Federation (EEF) ins Leben gerufen hat. 


Zwei Standorte sind für die Sichtung der jungen Springreiter ausgewählt worden, Arezzo in Italien und eben das Pferdefestival auf dem Landgestüt Redefin vom 9. bis 11. Mai. Jede europäische Nation darf geeignete Kandidaten nominieren und diese stellen sich dann in internationalen Prüfungen einer Jury, die u.a. aus Bundestrainer Otto Becker, dem einstigen französischen Nationalcoach Jean Maurice Bonneau, Sven Holmberg aus Schweden und dem ehemaligen niederländischen Topreiter Emile Hendrix besteht. Zudem geht es auch um die persönlichen Ambitionen und Pläne, die Ausbildung und die Selbstdarstellung der Kandidaten. 

Auf die ausgewählten Kandidaten wartet ein tolles Stipendium: Sie dürfen für sechs Monate in einem professionellen Stall trainieren und lernen, erhalten Einblick in die betriebswirtschaftlichen Grundlagen, die Teambildung und in die Veranstaltungsorganisation, Grundlagen der Veterinärmedizin und der Anti-Dopingregeln werden vermittelt, Marketing und Kommunikation, sowie die Funktion und Rolle der nationalen Föderationen und gemeinsam mit ihren Trainern erhalten sie Startmöglichkeiten auf ausgewählten internationalen Turnieren innerhalb der Stipendienzeit. Und die gastgebenden Ställe der Stipendiaten zählen zur Top-Garnitur: Kevin Staut (Frankreich), Ludger Beerbaum (Riesenbeck), Dietmar Gugler (Pfungstadt), Rolf-Göran Bengtsson (Schweden/ Breitenburg), Gilbert de Roock (Belgien). „Das ist eine ganz bemerkenswerte Idee und dafür sind wir gern Gastgeber,“ betont Bettina Schockemöhle, Organisationsleiterin des Pferdefestivals Redefin. „Die jungen Springreiter können in Prüfungen aus drei verschiedenen Touren starten und sich empfehlen. Wir nehmen es als Kompliment, dass das Pferdefestival Redefin als Standort für Nordeuropa ausgewählt wurde.“ 




Pferdefestival Redefin erleben 

Wer Profis und jungen Talenten im Parcours zuschauen möchte und die gemütliche Atmosphäre des Pferdefestivals erleben, will kann sich Tribünentickets schon im Vorverkauf sichern. Kostenpflichtig sind die überdachten Sitzplätze von Freitag bis Sonntag mit zehn bis maximal 23 Euro. Eine Dauerkarte für die Tribüne ist für 40 Euro erhältlich. Stehplatzkarten gibt es wie in den Vorjahren zum Nulltarif. Die Tickethotline ist unter 05492 808-262 von Montag bis Freitag zwischen 09 und 17 Uhr zu erreichen.



Oder man bucht Karten per e-mail: tickets@schockemoehle.de. Alle Informationen zur Veranstaltung gibt es auch online unter: www.reitturnier-redefin.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

4 × 2 =

*