Pferderassen – A

pferderassen_archiv_A




Hallo liebe Pferde/- und Reitsportfreunde. Anbei haben wir euch ein kleines Archiv zu den jeweiligen Pferderassen erstellt. Reitendirect wünscht viel Spaß beim stöbern.



Rasse Beschreibung Bild Kurzinformation
Abaco-Wildpferd Das Abaco-Wildpferd ist eine Pferderasse, die auf den Bahamas und in der Dominikanischen Republik lebt. Islandhorses.jpg Ursprung: Bahamas, Dominikanische Republik
Verbreitung: sehr gering
Stockmaß: um 150 cm
Farben: alle Farben, vielfach Schecken
Abessinier Der Abessinier ist eine in Äthiopien gezüchtete Kleinpferderasse. Abessinier.jpg Ursprung: Äthiopien
Zuchtgebiet: Äthiopien
Verbreitung: gering
Stockmaß: ca 138 cm
Einsatzgebiet: Reit- und Packpferd
Achal-Tekkiner Der Achal-Tekkiner (turkmenisch Ahal-teke aty, russisch Ахалтекинская лошадь; auch Achal-Teke-Pferd) zählt zu den ältesten Pferderassen der Welt. Durch Isolation auf Wüstenoasen und das wasserarme Wüstenklima auf extreme Härte ausgerichtet, gilt er als besonders geeignet für schwierige Distanzstrecken. Dagat-Geli.jpg Ursprung: Turkmenistan
Zuchtgebiet: Turkmenistan, Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan
Stockmaß: 150–160 cm
Farben: Füchse, Falben, Braune, Rappen, Schimmel
Einsatzgebiet: Pferderennen und Distanzreiten
Aegidienberger Der Aegidienberger ist eine 1981 von Walter Feldmann Senior und Walter Feldmann Junior begründete neue Pferderasse, die aus einer gezielten Kreuzung von Isländer und Paso Peruano hervorgegangen ist. Aegidienberger.jpg Ursprung: Aegidienberg, 1981
Zuchtgebiet: Deutschland, NRW
Verbreitung: Deutschland und Nachbarländer
Stockmaß: 143–152 cm
Farben: alle Farben
Einsatzgebiet: Sport- und Freizeitpferd
Ainos-Wildpferd HorseIconLight.svg
Albaner Der Albaner, auch Mysekaja-Pferd genannt, ist ein aus Albanien stammendes Kleinpferd. Ursprung: Albanien
Zuchtgebiet: Albanien
Verbreitung: Albanien
Stockmaß: 130–145 cm
Farben: alle Grundfarben
Einsatzgebiet: Trag-, Reit- und Zugpferd
Alt-Oldenburger Alt-Oldenburger und Ostfriesen sind deutsche Pferderassen. Sie sind sich so ähnlich, dass sie meist als eine Rasse angesehen werden. Oost-Fries Paard Lithografie 1898.png Ursprung: Ostfriesland
Zuchtgebiet: Ostfriesland
Verbreitung: gering
Stockmaß: 158-168 cm
Farben: Füchse, Rappen, Braune, Schimmel
Einsatzgebiet: Fahrpferd
Altai Das Altai-Pferd (auch Altai Pony) ist ein kleines, robustes Gebirgspony. Durch seine enorme Tragkraft (bis zu 160 kg) und die Trittsicherheit im Gebirge ist es in seiner Heimat ein geschätzter und unverzichtbarer Lastenträger. SB - Altai man in national suit on horse.jpg Ursprung: Russland
Zuchtgebiet: Altai-Gebirge zwischen den Flüssen Wolga und Ural
Verbreitung: Altai-Gebirge
Stockmaß: 135–140 cm
Farben: Schimmel, Füchse, Braune, Tigerschecken, selten Rappen
Einsatzgebiet: Lastträger, Reitpferd
Altér Real Der Altér-Real ist eine portugiesische Pferderasse, die durch das Herrscherhaus Bragança gegründet wurde. HorseIconLight.svg Ursprung: Portugal
Zuchtgebiet: Portugal
Verbreitung: Portugal
Stockmaß: 152–162 cm
Farben: Braune, Füchse, Schimmel
Einsatzgebiet: Hohe Schule
American Bashkir Curly Horse Das American Bashkir Curly Horse − auch kurz Curly Horse − ist eine nordamerikanische Pferderasse. Charakteristisch sind das gelockte Deck- und Langhaar, wofür ein dominantes „Curly-Gen“ verantwortlich ist. Gallopingbashkircurly2.jpg Ursprung: USA, Nevada
Zuchtgebiet: USA, Kanada
Verbreitung: Nordamerika, Deutschland, Österreich
Stockmaß: 140–165 cm
Farben: alle
Einsatzgebiet: Sportpferd, Westernpferd, Allergiker-Pferd
American Cream Draft Horse Das American Cream Draft Horse ist die einzige Kaltblutpferderasse aus den USA und nach seinem cremefarbenen Fell benannt. Draft horse.jpg Ursprung: USA
Zuchtgebiet: USA
Verbreitung: selten
Stockmaß: 152–170 cm
Farben: Cremfarben (Champagne)
Einsatzgebiet: Feldarbeit, Fahren
American Miniature Horse American Miniature Horse (englisch „Amerikanisches Miniaturpferd“) − auch kurz Miniature Horse − ist eine Pferderasse aus den USA. Blueklhs.JPG Ursprung: Europa
Zuchtgebiet: USA
Verbreitung: Nordamerika und Europa
Stockmaß: höchstens 86,5 cm (34 Zoll)
Farben: alle
Einsatzgebiet: Fahrpferd, Therapiepferd
American Quarter Horse Das American Quarter Horse (auch Quarter Horse) ist mit über 4,6 Millionen registrierten Pferden die zahlenmäßig größte Pferderasse der Welt. Roan.jpg Ursprung: USA, 18. Jahrhundert
Zuchtgebiet: USA
Verbreitung: weltweit verbreitet
Stockmaß: 142–165 cm
Farben: alle Farben außer Schecken
Einsatzgebiet: Westernreiten
American Saddlebred Das American Saddlebred, oder American Saddle Horse, (früher auch Kentucky Saddler genannt), ist ein Gangpferd und in den USA das berühmteste Showpferd. Ursprünglich als praktischer Allrounder gedacht, wird es heute hauptsächlich für Shows gezüchtet, dabei wird sehr viel Wert auf die Brillanz der Darstellung gelegt. American Saddlebred8.jpg Ursprung: USA
Zuchtgebiet: USA, Kanada, Südafrika
Verbreitung: Hauptsächlich in den Zuchtgebieten
Stockmaß: 151–163 cm
Farben: meist Füchse und Braune
Einsatzgebiet: Fahr-, Reit- und Showpferd
American Shetland Pony Das American Shetland Pony oder Amerikanische Shetlandpony ist eine amerikanische Ponyzüchtung, die auf das Shetlandpony zurückgeht und sich heute in die Gruppen Classic American Shetland und Modern American Shetland unterteilt. ClassicAmericanPonyMareSonarasRocketteSox.JPG Ursprung: USA
Zuchtgebiet: USA
Stockmaß: bis zu 111,8 cm
Farben: alle außer Tigerschecken
Einsatzgebiet: Kinderreiten und Fahren
American Standardbred Das American Standardbred − auch kurz Standardbred − oder Amerikanischer Traber ist eine US-amerikanische Pferderasse und stellt heute leistungsmäßig die bedeutendste Traberrasse weltweit dar. Sioux's Winter Coat.jpg Ursprung: USA
Zuchtgebiet: Osten der USA speziell Kentucky, Kanada
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 150–165 cm
Farben: meist Braune, Füchse und Rappen
Einsatzgebiet: Pferderennen, Freizeitreiten, Gangpferd
American Walking Pony Das American Walking Pony ist eine relativ neue Rasse, die aus der Kreuzung von Tennessee Walking Horse und Welsh-Pony hervorging. Es besitzt zwei besondere Gangarten: den Pleasure Walk und den Merry Walk – beides schnelle Viertaktgänge. HorseIconLight.svg Ursprung: USA
Zuchtgebiet: USA
Verbreitung: vor allem USA
Stockmaß: maximal 142 cm
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd
American Warmblood AWS Rock's Anne 2yrs cropped.jpg
Andalusier Als Andalusier bezeichnet man landläufig alle in Spanien gezüchteten iberischen Pferderassen mit Ausnahme von Ponys und Kaltblütern, im engeren Sinn dagegen nur die Pferde der so genannten „Reinen Spanischen Rasse“ (Pura Raza Española, kurz PRE). Andalusier 3 - galoppierend.jpg Ursprung: Spanien
Zuchtgebiet: Spanien, speziell im Südosten
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 155–162 cm
Farben: Sehr häufig Schimmel, daneben Falben, Braune, Rappen, gelegentlich Füchse
Einsatzgebiet: Reitpferd bis zur Hohen Schule, Zucht
Anglo-Araber Der Anglo-Araber − in Polen auch als Malopolski bezeichnet − ist eine seit etwa 150 Jahren vor allem im Süden Frankreichs, in Polen und England gezüchtete Pferderasse, die eine Kreuzung aus englischem Vollblut und Araberrassen darstellt. Etalon Anglo-arabe.JPG Ursprung: Frankreich und Polen
Zuchtgebiet: Frankreich, Polen (Malopolski) und England
Verbreitung: überwiegend Europa
Stockmaß: 155–165 cm in Sektion 1 auch Abweichungen nach oben und unten möglich
Farben: alle
Einsatzgebiet: Sportpferd, Veredlerrasse, Rennpferd
Anglo-Normanne Der Anglo-Normanne, auch als Anglo-Normänner, Cob Normand oder (vor 1830) als Normanne bzw. Normänner bezeichnet, ist eine französische Pferderasse, die zu den Warmblütern zählt. Ursprüngliches Zuchtgebiet ist die Normandie im Nordwesten Frankreichs. TvN, Anglonormanne.JPG Ursprung: Normandie
Zuchtgebiet: Frankreich
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 150–165 cm
Farben: überwiegend Füchse und Braune
Einsatzgebiet: Reit- bzw. Arbeitspferd
Appaloosa Appaloosa ist eine Pferderasse, die vom spanischen Pferd abstammt, das im 18. Jahrhundert nach Nordamerika importiert wurde. Ihre Entwicklung soll von den Nez Percé in Nordamerika ausgehen. Appaloosas sind Freizeit- bzw. Sportpferde, die sich vor allem im Westernbereich großer Beliebtheit erfreuen. Standing Apaloosa.jpg Ursprung: Nordamerika; Palouse-Prärie Idaho
Zuchtgebiet: hauptsächlich USA
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 142–165 cm
Farben: alle außer Plattenschecken, charakteristische Schabrackzeichnung
Einsatzgebiet: Reit- und Fahrpferd
Appaloosa Sport Horse Das Appaloosa Sport Horse ist eine verhältnismäßig junge Pferderasse, entstanden durch die größerwerdende Beliebtheit von Dressur- und Springreiten in US-amerikanischen Reitsportkreisen. Durch das Einkreuzen von Warmblütern möchte man mit dem Appaloosa als Basis ein Sportpferd im europäischen Format erzeugen. Genau genommen ist das Appaloosa Sport Horse also nichts anderes als ein im Sportpferde-Typ stehender Appaloosa. HorseIconLight.svg Ursprung: USA
Zuchtgebiet: USA
Verbreitung: USA
Stockmaß: ca. 160 cm
Farben: Tigerschecken
Einsatzgebiet: Reit- und Sportpferd
Ara-Appaloosa Kone 1.jpg
Araber Der Begriff Araber bezeichnet nicht, wie umgangssprachlich oft anzutreffen, die Rasse der Arabischen Pferde, sondern ist vielmehr eine eigene Rassegruppe innerhalb derselben. In die Rassegruppe Araber werden die Pferde eingeordnet, deren Blut nicht rein genug ist, um als Vollblutaraber zu gelten, deren Anteil an Fremdblut jedoch zu gering ist, um einer der drei anderen Rassen (Shagya-Araber, Anglo-Araber oder Arabisches Halbblut) zugeordnet zu werden. LaMirage body07.jpg Ursprung: nicht definierbar
Zuchtgebiet: überwiegend Europa und Nordamerika
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: 150+ für Hengste im Hengstbuch I,
148+ für Stuten im Stutbuch I
Farben: alle Farben sind zulässig
Einsatzgebiet: Sport-, Reit- und Nutzpferd
Araber-Berber Der Araber-Berber ist eine Pferderasse, die vor ca. 1000 Jahren durch Kreuzung von Arabern oder Vollblutarabern und Berbern entstand. Das Zuchtbuch des Araber-Berbers ist offen, d.h. auch heute ist sowohl die Reinzucht als auch die Kombinationszucht zugelassen. Für die Kombinationszucht ist sowohl die Rasse der Berber als auch die der Vollblutaraber zugelassen. AraberBerber.jpg Ursprung: Algerien, Marokko, Tunesien
Zuchtgebiet: überwiegend Nordafrika und Frankreich, wenige Gestüte in Deutschland
Verbreitung: Nordafrika, Europa
Stockmaß: 150-160 cm
Farben: 90 % Schimmel, einige Füchse, Braune, Falben und Rappen
Einsatzgebiet: in Marokko Renn- und Arbeitspferde, in Europa Wander- Distanz- und Westernreiten, klassische Dressur und Fahren
Araberpinto Der Araberpinto (häufig auch: Pintabian oder Pintarab) ist entgegen vielen Meinungen keine Farbrasse, sondern eine eigens anerkannte Pferderasse. Die Vollblutaraber mit geschecktem Fell müssen 99 % Araberanteil im Blut nachweisen. Obwohl diese Rasse durchaus bekannt ist, zählt sie mit ca. 300 registrierten Pferden zu den seltenen Rassen. In Deutschland reichen mehr als 90 % Vollblutaraberanteil, um als Pintabian anerkannt zu werden (ZSAA). Pinto Arabian.jpg Ursprung: USA
Zuchtgebiet: Nordamerika
Verbreitung: Nordamerika, Europa
Stockmaß: ca 150 cm
Farben: Tobiano-Schecken
Einsatzgebiet: Reit- und Showpferd
Arabisches Halbblut Das Arabische Halbblut, auch Partbred-Araber oder Arabisches Partbred, ist ein Pferd, welches mindestens einen Anteil von 25 % – angestrebt sind mindestens 50 % – arabischen Blutes aufweisen muss. Die anderen Rassen sind nicht vorgeschrieben, solange die Tiere in einem Zuchtbuch einer im Geburtsland anerkannten Züchtervereinigung eingetragen sind. Ausgeschlossen sind jedoch Kaltblutrassen. Ziel der Züchtung ist ein Pferd, das die typischen Rassemerkmale des Vollblutarabers aufweist, jedoch in einem größerern Rahmen steht und mit großer Härte und Ausdauer sowie einem angenehmen Temperament ausgestattet ist. Sirius 0001.jpg Zuchtgebiet: Überwiegend Europa und Nordamerika
Verbreitung: weltweit
Stockmaß: sehr variabel
Farben: alle
Einsatzgebiet: Reitpferd, Gebrauchszucht
Araber-Haflinger Aus der Arabo-Haflinger genannten Kreuzung aus Arabern und Haflingern (meist arabischer Hengst und Haflingerstute), die um 1960 aufkam, entstand in Österreich die Pferderasse Araber-Haflinger. Siehe auch Edelbluthaflinger. Arabohafi.gif Ursprung: Österreich
Zuchtgebiet: Österreich
Verbreitung: Österreich
Stockmaß: 142–152 cm
Farben: vorrangig Füchse, auch Falben und Schimmel und selten andere Farben
Einsatzgebiet: Reit-/Freizeit- und Fahrpferd
Arabofriese Der Arabofriese ist eine basierend auf dem Friesen gezüchtete Sportpferderasse. Das Erscheinungsbild ist vom Reinfriesen kaum zu unterscheiden. Das Hauptzuchtgebiet sind die Niederlande. 719 Dark Ynte neu.jpg Ursprung: Niederlande
Zuchtgebiet: Niederlande
Verbreitung: gering
Stockmaß: 155–170 cm
Farben: Rappen
Einsatzgebiet: Fahrsport und Dressur
Ardenner Der Ardenner ist ein sehr massiges Kaltblutpferd aus den Ardennen das heute in erster Linie als Schlachtpferd, aber auch als Zugtier gezüchtet wird. Etalon race ardennaise 1.jpg Ursprung: Belgien, Frankreich
Zuchtgebiet: Belgien, Luxemburg, Frankreich, Schweden
Verbreitung: gering
Stockmaß: 155–162 cm
Farben: meist Schimmel, auch Braune und gestichelte Füchse
Einsatzgebiet: Schlachtung, Zugleistung
Arenberg-Nordkirchener Pony Das Arenberg-Nordkirchener Pony war eine Ponyrasse aus dem Münsterland. HorseIconLight.svg Ursprung: Münsterland
Zuchtgebiet: Münsterland
Verbreitung: ausgestorben
Stockmaß: 130 – 140 cm
Farben: Dunkelbraune, Rappen
Einsatzgebiet: Kinderreitpferd
Arravani Der Arravani ist eine Gangpferde-Rasse aus dem griechischen Peloponnes. Er ist bekannt für seinen Tölt. Arravani-Stuten.jpg Ursprung: Peloponnes
Zuchtgebiet: Griechenland
Verbreitung: Griechenland, Deutschland
Stockmaß: 125 – 147 cm
Farben: Rappen, Füchse, Braune, Schimmel
Einsatzgebiet: Reitpferd
Assateague-Pony Das Assateague-Pony (auch Chincoteague-Pony) ist eine nordamerikanische Pferderasse, die auf der Atlantikinsel Assateague beheimatet ist. Dort leben die Ponys in freier Wildbahn, stehen aber unter menschlicher Obhut. Ein Teil der Jungpferde wird regelmäßig verkauft, so dass es inzwischen nicht wenige Chincoteague-Züchter in den Vereinigten Staaten gibt. Die Chincoteague Pony Breeders Association wurde 2006 gegründet. AssateaguePony1.jpg Ursprung: Assateague
Zuchtgebiet: USA
Verbreitung: USA
Stockmaß: um 122 cm
Farben: alle Farben, meist Schecken
Asturcon-Pony Das Asturcon-Pony (auch Asturier genannt, span. Asturcón) ist eine autochthone Pferderasse der nordspanischen Provinz Asturien, die dort halbwild in den Bergen der Sierra de Sueve gehalten wird. Daneben gibt es eine Reihe von Gestüten, die sich um die Erhaltung dieser Rasse bemühen. Außerhalb der Region sind Asturcones extrem selten. 2008 waren ca. 1750 Exemplare von der Associatión de Criadores de Ponis de Raza Asturcón (ACPRA) registriert, davon ca. 1500 in Asturien, dazu etliche weitere in den Nachbarprovinzen, und eine kleine Anzahl übers restliche Spanien verteilt. Asturcon.jpg Ursprung: Spanische Atlantikküste
Zuchtgebiet: Asturien
Verbreitung: selten außerhalb des Zuchtgebiets
Stockmaß: 120–135 cm
Farben: ausschließlich Rappen und Füchse
Einsatzgebiet: Fahr- und Kinderreitpony
Australian Riding Pony AusRidingPony.jpg
Australian Stock Horse Das Australian Stock Horse – auch Stockhorse oder Australisches Stockhorse – ist eine Pferderasse, die hauptsächlich als Gebrauchspferd der australischen Viehzüchter für landwirtschaftliche Arbeiten gezüchtet wird. Stock Horse ready for work.jpg Ursprung: New South Wales
Zuchtgebiet: Australien
Verbreitung: Australien
Stockmaß: 145 – 160 cm
Farben: überwiegend Braune und Füchse
Einsatzgebiet: Reit- und Arbeitspferd
Australisches Warmblut HorseIconLight.svg
Australisches Pony Das Australische Pony ist ein Kinderreitpony, welches ursprünglich aus Australien stammt. Die Zucht wird von der „Australian Pony Stud Book Society“ überwacht, einem 1929 gegründeten Zuchtverband, der das Zuchtziel im Detail fixiert hat. Horse riding in coca cola arena - melbourne show 2005.jpg Ursprung: Australien
Zuchtgebiet: Australien
Verbreitung: vor allem im Zuchtgebiet
Stockmaß: 120–140 cm
Farben: meist Schimmel, auch Braune, Füchse, Falben
Einsatzgebiet: Kinderreitpferd
Auxois Der Auxois ist eine schwere Kaltblutpferderasse aus Frankreich. Die Rasse wird vorwiegend als Arbeitspferd eingesetzt. Auxois01 SDA2011.JPG Ursprung: Frankreich, 19. Jahrhundert
Zuchtgebiet: Frankreich
Verbreitung: Frankreich, Belgien
Stockmaß: ca. 160 – ca. 168 cm
Farben: Vorwiegend Braune, selten Füchse
Einsatzgebiet: Arbeits- und Zugpferd
Azteke Der Azteke ist eine sehr junge Gebrauchspferderasse, die zur Verbesserung der Reiteigenschaften in Mexiko erschaffen wurde. Dort werden sie seit dem Anfang der 1970er Jahre unter anderem im Gestüt Texoco in Mexiko-Stadt gezüchtet. AztecaHorse.jpg Ursprung: Mexiko
Zuchtgebiet: Mexiko
Verbreitung: gering
Stockmaß: ca 150 cm
Farben: alle außer Schecken
Einsatzgebiet: Reit- und Arbeitspferd

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

elf − 4 =

*