Die Balearen für Kinder und Erwachsene

Quellenangabe: "obs/Efetur/Fundació Destí Menorca

Quellenangabe: "obs/Efetur/Fundació Destí Menorca

Balearen, Spanien (ots) – Familienurlaub? Die Balearen sind ein gutes Reiseziel mit tollen Angeboten und Möglichkeiten für Jung und Alt mit angenehmem Klima, Meer und Strand, Hotels mit Ausstattung und Animation für Kinder, Freizeitparks und Erlebnisbädern, Natur und Sportangeboten…ein Genuss für alle Altersstufen.

Wenn es ein geeignetes Reiseziel für die Sommerferien gibt, dann sind es die Balearen, die Jahr für Jahr von tausenden Touristen aus aller Welt ausgewählt werden. Hier auf der Inselgruppe gibt es alles was für einen Familienurlaub benötigt wird: das perfekte mediterrane Klima, das Meer und die Strände, ein vielfältiges Angebot an Hotels mit tollen Programmen und Services für Kinder, unendliche Freizeit- und Sportmöglichkeiten, Erlebnisbäder, Burgen und Festungen in denen sich die Kleinen wie Ritter oder Piraten fühlen und vielen mehr. Die Balearischen Inseln mit ihren insgesamt 1428 km Küste sind umgeben vom Mittelmeer und die Strände sind für Kinder ideal zum Baden und Sandburgenbauen. Weiteren Spaß und Unterhaltung bieten Ausflüge und Aktivitäten im Landesinneren.

Die Natur entdecken

Die Natur dieser Inselgruppe ist prächtig: Es gibt eine Vielfalt von Landschaften zu bewundern, die im Laufe der Jahrhunderte durch die Aktivitäten und Interaktionen des Menschen, ohne beschädigt zu werden, noch bereichert wurden. Aufgrund der orografischen Vielfalt finden wir auf jeder Insel Berge, Flachland und Küstengebiete, und können eine schöne Route wählen um die Landschaft, die frische Luft und die Sonne zu genießen.

All das bildet einen Reiz der nicht nur schön für die Erwachsenen ist. Die Kleinen haben genauso viel Spaß, indem sie herumrennen, Fahrrad fahren oder Tiere bewundern, die sie vielleicht noch nie gesehen haben.

Zum Wandern gibt es viele verschiedene Strecken und es ist empfehlenswert, sich erst über den Schwierigkeitsgrad zu informieren, bevor man sich für die eine oder andere entscheidet. Wichtig ist, auch für die leichtesten Wanderstrecken Wasser, evtl. etwas zu essen, Sonnenschutz und geeignete Kleidung mitzunehmen…

Auf Menorca zum Beispiel gibt es einen Rundwanderweg, der um die ganze Insel herumführt, an Feldern und Stränden entlang… Das ist der „Camí de cavalls“, der Pferdeweg. Der Name stammt von der britischen Kavallerie aus der Zeit wo die Engländer über die Insel herrschten und damals auf den Rücken ihrer Pferde patrouillierend die Küste bewachten. Dieser Weg existierte schon im 14. Jh. und war außerdem sehr wichtig für die Kommunikation zwischen den verschiedenen Türmen, von denen aus das Mittelmeer überwacht wurde. Der Weg wurde vollständig restauriert, er ist mit Schildern versehen und hat die amtliche Bezeichnung GR 223. Er ist 200 km lang und in 20 Streckenabschnitte aufgeteilt die man zu Fuß, mit dem Rad oder traditionsgemäß zu Pferd zurücklegen kann.

Auf Mallorca gibt es auch eine historische Route, die Bestandteil der Geschichte der Insel ist. Es ist der Wanderweg „Pedra en sèc“ (GR 221) und eine der besten Möglichkeiten das Gebirge Sierra de Tramuntana (Weltnaturerbe) zu erleben, sei es zu Fuß oder mit dem Rad. Der Weg ist gesäumt mit Exemplaren traditioneller Baukunst, es handelt sich hier um die Technik „Pedra en sec“ (Trockensteinbau). Diese alte Bautechnik besteht in der Kunst des Bauens mit Stein, aber ohne irgendeine Art von Mörtel um die Steine zusammenzuhalten. Den Halt gibt lediglich die korrekte Platzierung der Steine, basierend auf dem maximalen Kontakt der einzelnen Steine miteinander und der Hilfe der Schwerkraft.

Es ist eine lange Strecke von 283 km, aber für jedes Alter machbar. Am Ende jeder Etappe befindet sich eine Schutzhütte zum Ausruhen, wo auch Unterkunft und Verpflegung angeboten wird.

Auf Formentera, der jüngsten der Inseln, gibt es das Netz der „Circuitos verdes“ (Grüne Wege), die man nur zu Fuß oder per Rad betreten kann. Es gibt 19 Strecken. Hier können Kinder die Insel auf die natürlichste und ökologischste Art entdecken, indem sie durch Pinienwälder, über Dünen und an Stränden entlang laufen… Die Tierwelt Es gibt noch andere Arten als ganze Familie mit dem Reichtum der Natur in Kontakt zu treten, denn die Kleinen sind immer sehr begeistert von den Tieren. Es gibt einige Naturschutzgebiete auf den verschiedenen Inseln, wo viele Arten beheimatet sind, viele davon endemisch.

Ein Ort um Vögel zu beobachten ist der „Estany des Peix“, ein Salzsee im Naturpark „Ses Salines de Ibiza y Formentera“. Viele Zugvögel wählen ihn als Rastort oder Brutgebiet. Der Naturpark ist Biosphärenreservat und Spezielles Vogelschutzgebiet. Ein weiterer wichtiger Ort um Vögel zu sehen ist der Naturpark „Albufera de Mallorca“, ein 2500 ha großes Feuchtgebiet.

Und selbst wenn alle Tiere die wir in Freiheit sehen können die Erwartungen unserer Kleinen nicht erfüllen können, gibt es noch mehr Möglichkeiten: Aquarien, in denen es sogar Haie gibt, Zoos, Naturfreizeitparks mit Tieren und Aktivitäten für die ganze Familie… Der ländliche Tourismus auf den Dörfern so wie der Urlaub auf dem Bauernhof sind die schönsten Möglichkeiten um die Ferien in der Natur zu verbringen und dabei die Tiere und Pflanzen zu erleben. Auf den Balearen gibt es hierfür jede Menge Angebote. Selbst Ibiza, die Insel des Nachtlebens, hat auch eine andere Seite, nämlich die des friedlichen und ruhigen Lebens:

Ehemalige Landgüter die nun schöne Hotels sind, Landgasthäuser umgeben von Orangenbäumen, Olivenhainen oder Mandelbäumen, weiße Häuser von traditioneller Architektur und schöne Landschaften laden ein, einfach einen Weg einzuschlagen, sei es zu Fuß oder mit dem Rad, und einen schönen Familienausflug zu machen.

Entspannung und Spaß, überall

Über die Inseln verteilt finden wir Erlebnisbäder, Zoos, Themenparks…Die Erlebnisbäder haben riesige Rutschbahnen, Kamikaze-Wasserrutschen, Black Hole Wasserrutschen, Hidrotubo-Rutschen, Wellenbecken und Wasserburgen…ein Tag voller Spaß im Wasser ist garantiert. Grünanlagen, Bars und Restaurants, Rettungskräfte und Sicherheitsvorkehrungen geben den Eltern zusätzlich ein ruhiges Gefühl.

Es gibt auch Ausflugsmöglichkeiten für die ganze Familie, wie z. B. die Touristenbahn, eine Option um mit viel Spaß über die Insel zu fahren und das Landesinnere zu entdecken, oder ein Ausflug zu einer der vielen Höhlen der Balearen. Der Anblick der Stalaktiten und Stalagmiten beeindruckt Kinder normalerweise sehr, und am meisten, wenn sich in der Höhle zusätzlich noch ein unterirdischer See befindet, auf dem man sogar in einem Boot fahren kann.

Aber nicht zu vergessen, das Meer, das alles hier umgibt! Die Ausflüge auf dem Wasser sind immer ein Erfolgserlebnis, wenn es darum geht, etwas Schönes mit der Familie zu unternehmen. Auch die verschiedenen Wassersportarten sind eine tolle Sache, an denen je nach Alter auch die Kinder ihren Spaß haben.

Im Hotel

Für die Rückkehr ins Hotel sind Ausstattung und Service auf das Wohlbefinden jedes einzelnen Familienmitglieds abgestimmt. Da das Hotelangebot auf den Balearen groß und vielfältig ist, ist es empfehlenswert eine Unterkunft zu wählen, die auf familiäre Bedürfnisse ausgerichtet ist.

Die Hotels auf den Inseln sind an die verschiedenen Bedürfnisse der Touristen und auch an den Familientourismus angepasst und Service und Einrichtungen werden ständig verbessert. Deshalb ist es leicht, ein Hotel zu finden mit Familienzimmer, zusammenhängenden Zimmern, mit Kindermenu, und vor allem mit Services und Aktivitäten für die Kleinen, damit die Eltern entspannen sich können.

Die Kinder-Schwimmbecken haben oft Wasserrutschen und andere Installationen, die den Kindern ein Erlebnisbad-Gefühl vermitteln. Zusätzlich zu Gartenanlagen und Solarien gibt es Spielplätze und Spielzonen und die Animations-Teams werden ständig professionell geschult und auf die Bedürfnisse der Kleinen spezialisiert.

In vielen Hotels gibt es Kinderclubs für verschiedene Altersstufen, in denen die Kinder spielen, an Workshops teilnehmen, von Clowns und anderen Figuren unterhalten werden, Theaterstücke einüben und sogar ihre eigene Mini-Disco haben.

Quellenangabe: „obs/Efetur/Fundació Destí Menorca

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

3 × 2 =

*